Der Kaminofen mit Warmwasser-Technik

Ein Ofen mit Warmwassertechnik bietet Ihnen:

  • Warmwasser durch Ofenwärme und somit effektivere Wärmenutzung
  • langfristige Speicherung von Wärme, abrufbar zu beliebigem Zeitpunkt
  • Nutzung der Ofenwärme auch in anderen Räumen
  • Unabhängigkeit von Heizöl und Gas

Bei einem Ofen mit Warmwassertechnik wird der Großteil der Wärme-Energie an das zentrale Heizungssystem abgegeben und in einem sogenannten Puffer gespeichert, aus dem sie zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder abgerufen werden kann. Dadurch kann die Wärmeerzeugung relativ unabhängig vom Wärmeverbrauch betrieben werden, was den Wirkungsgrad erhöht und ein besseres Betriebsverhalten erzeugt.

Kaminofen mit Warmwasser-Anschluß
Warmwasser-Versorgung

Gibt der Ofen keine Wärme mehr, weil beispielsweise kein neues Holz nachgelegt wurde, so wird die Heizungsanlange aus dem Puffer gespeist - er gibt die Wärme langsam und verteilt ab.

Der Pufferspeicher kann somit auch Ihr Brauchwasser erwärmen (Frischwasserspeicher). Dies kann entweder über ein Rohr, das als Wärmeüberträger dient, oder über einen externen Anschluss geschehen.

Ein weiterer Vorteil dabei: Der Frischwasserspeicher senkt auch die Gefahr der Legionellenbildung, da das Wasser auf Grund des Durchflussprinzips immer wieder erneuert und umgewälzt wird.