Der Kaminofen - der kleine Kamin, modern wie auch klassisch

Ein Kaminofen stellt eine gute Ergänzung zu Ihrer bisherigen Heizung dar. Er ist preiswert, ohne Baustelle einfach aufzustellen, hat eine schnelle Wärmeabgabe und kann bei Wohnungswechsel mitgenommen werden.

Die meisten kennen den Kaminofen als “Schwedenofen” - früher kamen die meisten Kaminöfen aus Skandinavien. Der Kaminofen ist ein idealer Wärmespender für all jene, die sich schnell und preiswert, ohne grosse Baustelle das Erlebnis “Feuer” in die eigenen vier Wände holen möchten.

Faber Burlington
Faber Alborg Speckstein

Zahlreiche Hersteller bieten heute unzählige verschiedene Formen und Varianten dieser “Wärmemöbel” an. Auch mit Verkleidungen und Wärmespeichern aus Keramik (Kacheln), Naturstein oder Speckstein.

Die metallischen Öfen haben einen meist mit Schamottsteinen ausgelegten Feuerraum mit einer Glastüre. Der Kaminofen wird im Raum auf eine Brandschutzplatte gestellt und per Rauchrohr an den Schornstein angeschlossen. Er gibt schnell Wärme über die Glasscheibe bzw. über Luftschlitze (doppelwandige Kaminöfen) ab.